Hute-Buche Solitärbaum A, 8-10 cm

Bäume Finescale-Serie

Finescale Bäume 1:220 (PDF-Katalog anklicken)

Finescale Vegetation 1:220 (PDF-Katalog anklicken)

 


Hier finden Sie die unterschiedlichsten Bäume in bester Finescale-Qualität und täuschend echter Optik. Die Produktpalette umfasst inzwischen über 80 verschiedene Baumarten, die sich alle in Struktur, in Form undFarbe von Astwerk, Blättern und Rinde unterscheiden und durch die spezifischen Merkmale des großen Vorbildes bestechen.Sonderanfertigungen, z.B. weitere nordamerikanische Bäume, auf Kundenwunsch sind möglich. Bei Interesse einfach nachfragen.

Gerne beraten wir Sie auch bei der Auswahl der Vegetation.


Varianten

Um die Modelllandschaft möglichst naturgetreu, abwechslungsreich und realistisch darzustellen, bieten wir eine breite Anzahl an Varianten der einzelnen Baumarten an:


SA = Solitärbaum A = komplett begrünt   
SB = Solitärbaum B = komplett begrünt, mehrstämmig   
RA = Randbaum A =  untere ¾ des Baumes zu 65% begrünt
HA = Hochstammbaum A = zu ½  begrünt      
HB = Hochstammbaum B = 1/3 begrünt        
IA = Innenbaum A = 1/4 begrünt      
IB = Innenbaum B = 1/4 begrünt, vereinfacht     

Hochstamm- und Innenwaldbäume ergänzen die Solitär- und Randbäume bei der realistischen Darstellung von

Baumgruppen und Wäldern.

 

Größen:

Wir unterscheiden sowohl bei der Baumhöhe als auch beim Baumalter. Wie in der Natur ist Baumhöhe- bzw.allgemeine Größe nicht zwangsläufig mit hohem Alter verbunden, weil der Baum nicht nur in die Höhe sondern auch in die Breite wächst bzw. je nach Standort nur vergleichsweise langsam wächst.

Als Faustregel im Vergleich zum "mittleren Baum", dem "normalen" Baum gilt: 

"Junger Baum" = dünnerer Stamm; schlanke, meist gleichmäßige Baumkrone; fein oder wenig strukturierte Rinde

"Alter Baum" = dicker bis sehr dicker Stamm; breite, meist unregelmäßige Baumkrone; stark strukturierte Rinde; teilweise Kaulen, Verwachsungen und Astabbrüche

Fichte Solitärbaum A: 2-3 cm; 4-5 cm; 6-7 cm; 8-10 cm Höhe

 

Blattwerk

Zur Imitation der Blätter nutzen wir spezielles Kunsstoffflock bzw. bei sehr großen Vorbild-Blättern speziell gestanztes Papier, das auf einem Netzgewebe drapiert ist.

 

Astwerk 

Um den Bäumen ihr täuschend echtes Aussehen zu verleihen, wird auf eine dichtes Astwerk als Skelett des Baumes gesetzt. Das Astwerk ist dabei komplett durchgeformt, sodass unnatürliche Wuchsverläufe (z.B. lange gerade Äste, rechte Winkel usw.) oder ein Durchscheinen des Drahtgerüstes vermieden werden.

Rinde

Die Rinde wird bei allen Modellen so gut es im Maßstab möglich ist, dem Vorbild nachempfinden, sowohl farblich wie strukturell.

Bei knorrigen Bäumen werden morsche Äste gesondert modelliert und ohne Rindenstruktur als helles, glattes Totholz dargestellt. Ebenso werden bei alten Bäumen Baumlöcher, Astabbrüche, Verwachsungen und Kaulen dargestellt.

 

Baumstamm

Der Stamm ist maßstabsgerecht und verjüngt sich vorbildentsprechend nach oben.Nach unten folgt der Abschluss als Wurzelfuß bzw. bei kleineren Bäumen als angedeuteter Wurzelfuß. Alle Bäume haben zum Einbau einen Steckfuß, je nach Größe zwischen 2 und 10 mm Durchmesser und 5 und 50 mm lang.

 

Blüten und Früchte

Bei einigen Bäumen ist für einen Aufpreis von je 10% auf den Preis des Baumes die Darstellung weiterer Details möglich.  Z.B. bei Ahorn, Linden und Birken die Darstellung der Samen ab Sommer, welche nicht nur als Detail sichtbar sind, sondern auch das farbliche Erscheinungsbild des Baumes auf größere Distanz merklich verändern. Oder bei Kirschen und Eber-Esche die Ergänzung um maßstäbliche Früchte bzw. Fruchtbündel. Bei Fichten ist die Darstellung der hellgrünen Jungtriebe im Frühsommer oder das Anbringen von Fichtenzapfen möglich.

 

Moos 

Wie in der Natur ist auch der Baumstamm im Modell Lebensraum für zahlreiche Moose und Flechten, die in unterschiedlichen Strukturen und Farben nachgebildet werden.Bei einem Aufpreis von 10% kann der Baum mit Moos und Flechten weiter detailliert werden. Bei sehr alten, knorrigen Bäumen ist die Bemoosung inklusive.

 

Individualität

Alle Bäume werden individuell handgefertigt, jedes Gewächs ist somit ein Unikat.

 

Jahreszeiten

Alle Bäume werden in der Jahreszeit Sommer ausgeführt. Andere Jahreszeiten sind als Sonderanfertigungen möglich.

 

Baumarten

Finescale-Serie Bäume 1:220 (PDF-Katalog anklicken)

 

 

Die Vorbilder zu den Modellen 

 

Spitz-Ahorn: Hellgrüne, spitzgelappte Blätter; Rinde fein längsrissig; bis zu 25m      

Blut-Ahorn: Natürliche Mutation des Spitz-Ahorn aufgrund fehlenden Enzyms, blutrote Blattfarbe

Kugel-Ahorn: Zuchtform des Spitz-Ahorn, kugelförmige Krone; meist unter 10m

Silber-Ahorn: Blätter mittelgrün, unterseitig hellgrau/silbrig

Berg-Ahorn: glatte, hellbraune Rinde; gewöhnlich mit dunklen Moos und Flechten überwachsen; derb-dunkelgrüne spitz-gelappte Blätte; bis zu 30m hoch

knorriger Berg-Ahorn: sehr alter Berg-Ahorn mit knorrigen, dicken Stamm und unregelmäßiger Krone

Rotblättriger Berg-Ahorn: Natürliche Mutation, Blätter unterseitig blutrot

Zucker-Ahorn: mittelgrün spitz-gelappte Blätter, Rinde glatt und gräulich; in Nordamerika weit verbreitet 

Amberbaum: In den USA heimisch; hellgrüne, spitzgelappte Blätter ähnlich dem Ahorn; Rinde tief längsrissig

Apfelbaum: Kleiner heimischer Obstbaum; schuppige braune Rinde; ungleichmäßige Krone; meist unter 8m

 

B

Birke: Pionierbaum; kleine, silbrig-scheinende Blätter; Rinde weiss-glatt mit dunklen Längsfurchen und schwarzen Querrissen; bis zu 25m hoch

Hängebirke: Ähnlich der gewönlichen Birke, aber mit hängenden Astenden

Lindenblättrige Birke: Große, hellgrüne Blätter, Rinde weiss-grau und glatt; bis 30m; in China heimisch, in Europa als Park- oder Stadtbaum

Birnbaum: Längsrissige, gefelderte graue Rinde; spitze zulaufende ungleichmäßige Krone; meist unter 15m 

 

Buche (eigentlich Rot-Buche): Dunkelgrüne, glänzende Blätter; glatte, hellgraue Rinde, teils mit Querfurchen; wird bis zu 40m hoch

Blutbuche: Natürliche Mutation, Blattwerk blutrot aufgrund eines fehlenden Enzyms zur Blattfärbung  

Hänge-Buche/Hänge-Blutbuche: Zuchtvariation mit stark hängenden Ästen, v.a. in Parks, Gärten anzutreffen; bis zu 20m hoch

Süntelbuche: Natürliche Mutation der Rot-Buche mit extrem krummen, verwundenen Wuchs, meist schirmförmige Krone; maximal 20m

Hutebuche: Sehr alte Rot-Buche aus ehemaligen Weidewäldern, die durch Tier-Verbiss einen besonders knorrigen und markanten Stamm haben

Orientbuche: In Mitteleuropa v.a. als Parkbaum anzutreffen, im Unterschied zur Rot-Buche, derbgrüne, größere Blätter; bis zu 40m

Buntblättrige Buche: Ein Parkbaum, ähnlich der Rot-Buche, die Blätter sind jedoch rosa gesprenkelt

Hain-Buche: Ähnlich der Rot-Buche, helleres Blattwerk; glatte Rinde, leicht längsgewölbt mit hellen, netzartigen Streifen; bis zu 30m

 

D

Douglasie: Nordamerikanischer Nadelbaum, auch in europäischen Forstgebieten anzutreffen, bsi zu 40m hoch

 

E

Eibe: Kleiner Nadelbaum, häufig in Gärten aber auch im Wald im Unterholz anzutreffen; mittelgrünes Nadelwerk; Laubbaum-artige oder Strauchartige Krone; bis zu 10m hoch

Eiche (Trauben-Eiche): Weitverbreiteter Laubbaum; markante gelappte Blätter; Krone unregelmäßig, meist nach unten etwas verjüngt; bis zu 35m; braun-graue Rinde fein längs gefurcht

Gold-Eiche: Natürliche Mutation der gewöhnlichen Eiche mit gold-gelb-grüner Blattfarbe

Säulen-Eiche: Zuchtform der gewöhnlichen Eiche mit säulenartiger Krone; schwarz-graue, längsrissige Rinde
 
Kopf-Eiche: Stark zurückgeschnittene Eiche, sehr kompakte, junge rundliche Krone und verhältnismäßig dicker Stamm, meist als Straßenbaum

Knorrige Eiche: Sehr alte Eiche mit dicken, knorrigen Stamm, Verwachsungen und Ausbhöhlunge; ausladendes Astwerk und dürren Ästen

Rot-Eiche: Nordamerikanische Eichen-Art, seit dem 18. Jahrhundert auch in Europa beheimatet, im Gegensatz zur gewöhnlichen Eiche größere, gelappte Blätter und teils glatte, teils längsrissige Rinde

Weiß-Eiche: Nordamerikanische Eichen-Art; im Gegensatz zur gewöhnlichen Eiche hellere Blätter und hellgraue längsrissige Rinde

Blau-Eiche: Nordamerikanische Eichen-Art; v.a. an der Westküste der USA heimisch; ähnlich der Weiß-Eiche, aber grau-bläulich schimmernde Blätter

Algerische Eiche: Rinde und Struktur ähnlich der gewöhnlichen Eiche, Blätter jedoch buchenähnlich und derb dunkelgrün. In Mitteleuropa als Stadtbaum anzutreffen. Bis zu 35m

Pontische Eiche: Natürliches Vorkommen in Süd-Osteuropa, wächst strauchartig und wird bis zu 6m hoch; dichte, rundlliche Krone; Blätter buchenähnlich; in Parks oder Gärten azutreffen

 

Grau-Erle: Pionierbaum, häufig zur Stabilisierung an Hängen; hellgrüne Blätter; graue, glatte Rinde mit gelblicher Körnung; bis zu 20m  

Schwarz-Erle: Schwarzgrün, schwarzbraune, grobe Rinde, besonders geeignet für Flussgebiete und sehr feuchte Böden; bis zu 25m hoch

Eber-Esche (Vogelbeeren): Kleiner Baum, als Busch oft im Unterholz; große gefiederte Blätter; glatte grau-braune Rinde mit hellen Querstreifen, ab Spät-Sommer markante orange-rote Früchte 

Esche: Blätter büschelhaft dunkelgrün; mittelbraune Rinde kleinteilig gefeldert und schwach längsrissig; bis zu 30m hoch

 

F

Fichte: Weitverbreiterter Nadelbaum; rotbraune bis graue schwachstrukturierte Rinde; Nadelwerk stark hängend; Astoberseite gewöhnlich kahl 

Serbische Fichte: Ähnlich der Fichte, aber schlankere Wuchsform; blaugrüne Nadeln; bis zu 35m; auch abseits von Parks weit verbreitet

Schwarzfichte: Sehr schlanke Wuchsform; dunkelgrün-bläuliche Nadeln; vielfach in Gärten; in den USA auch forstwirtschaftlich genutzt

Sitkafichte: Das nordamerikanische Gegenstück zur hiesigen Fichte; schlanke, lichte Krone; leicht hängendes Nadelwerk; Rinde grau und schwach längsgefurcht oder schuppig; bläulich-grüne Nadeln

 

Amerikanische Gleditschie: Stadtbaum; sehr kleine Blätter; Rinde grau/orange-braun gefurcht, mit markanten Büscheln rötlicher Stacheln bedeckt; bis zu 30m hoch

 

H

Hasel: Heimischer Nussstrauch; vielstämmig; glatte braune Rinde; bis zu 10m 

Blut-Hasel: Natürliche Mutation, blutrote Blattfarbe

 

K

Edelkastanie (Esskastanie): Grobe, tiefgefurchte, längsrissige Rinde, hellbraun bis grau, spiralförmig verlaufend; gelblichgrüne und große lanzettartige Blätter; bis zu 30m; v.a. in wärmeren Gebieten Südeuropas bis in die Schweiz weiter verbreitet

Rosskastanie: Typischer Stadtbaum, Flatschenartige-schuppige Rinde; große, dumpf-dunkelgrüne Blätter
 

Waldkiefer: Unregelmäßige Krone, gekrümmter, vergleichsweise dicker Stamm; orange-braune, schuppige Rinde, nach unten hin in große in weiß-graue Schuppen übergehend; bläulich-grünes Nadelwerk in Büscheln

Bergkiefer: Extrem krumme, von den Standortbedingungen gezeichnete Waldkiefer

Latschenkiefer: Sehr flaches bodendeckerartiges Nadelgewächs, kaum über 3m hoch, meist im Hochgebirge beheimatet

Hakenkiefer: Im Vergleich zur Waldkiefer hohe Astanzahl, gleichmäßiges Astwerk und gerader Stamm; gräuliche, flatschenartige Rinde; meist als Stadtbaum

Gelbkiefer: Das nordamerikanische Gegenstück zur hiesigen Waldkiefer; spitze Krone; Rinde längsgefurcht mit großen gelblichen Schuppen; sehr lange Nadeln in fächerhaften, einzelstehenden Büscheln

Drehkiefer: Nordamerikanische Kiefer; schlanke, konische Krone; Rinde grau und schuppig; dunkelgrüne Nadeln

Schirmkiefer (Pinie): Typischer mediterraner Nadelbaum; schirmartige Krone 

Zirbelkiefer: Dunkelgrüne Nadeln in Büscheln; dichte, eiförmige Krone, im Alter unregelmäßig; bis zu 25m; zusammen mit Lärchen vielfach im alpenländischen Hochgebirge

 

Japanische Kirsche: rundliche Krone; Rinde glatt dunkelbraun-grau mit orangen Querstreifen; buchenähnliche Blätter; häufiger Gartenbaum; bis zu 15m hoch

Vogel-Kirsche: schmale Krone; Rinde glatt dunkelbraun-grau mit hellen Querstreifen; buchenähnliche Blätter; als wilde Kirsche in Europa heimisch; schwarze Früchte; bis zu 20m

 

L

Lärche: Weitverbreiteter Nadelbaum; geringere Astdichte als die Fichte; hellgrüne Nadeln und grobschuppige graue Rinde

Amerikanische Lärche: Nordamerikanische Lärche, ggü. der europäischen Schwester schlankere Baumkrone

Sommer-Linde: Sehr dichtes Blattwerk; mittelgrüne bis dunkelgrüne Blätter, gelbe Samenblättchen; kompakte, unregelmäßige Krone; längsrissige graue Rinde

Winter-Linde: Eiförmige, dichte Krone; gräulich-grüne Blätter; gelbe Samenblättchen; längsrissige graue Rinde

Knorr-Linde: Sehr alte Winter-Linde mit sehr dickem Stamm; unregelmäßige Krone

Kopf-Linde: Stark zurückgeschnittene Sommer-Linde, kompakte, junge rundliche Krone, dicker Stamm

Holländische Linde: Ähnlich der Winter-Linde; hellere, leicht gelblich-grüne Blätter

Amerikanische Linde: Hellgrüne, sehr große Blätter; rundliche Krone; längsrissige Rinde

Mehrstämmige Linde: Sehr alter und imposanter Baum, hohler Hauptstamm der ringähnlich die Starkäste trägt

 

M

Riesen-Mammutbaum: Nadelbaum, ursprünglich aus Kalifornieren; in Europa häufiger in Parks; rotbraune, grob-längsrissige Rinde; spitze, kegelförmige Krone; bis zu 100m hoch

Küsten-Mammutbaum: Ähnlich dem Riesen-Mammutbaum aber mit unregelmäßigerer Krone und abgeflachter Spitze; in Kalifornien weitverbreitet angepflanzt zur Holzgewinnung

 

P

Schwarz-Pappel: Unregelmäßige Krone; eiförmige gelblich-dunkelgrüne Blätter; Rinde tief längsrissig; bis zu 35m hoch

Pyramiden-Pappel: Variante der Schwarzpappel, säulenförmige, schmale Krone; mittelgrüne Blattfarbe 

Großblättrige Pappel: Parkbaum; ursprünglich aus China; sehr große, dunkelgrüne Blätter; bis zu 20m

Karolina-Pappel: Ähnlich der Schwarz-Pappel, aber hellgrüne Blätter, v.a. in Amerika verbreitet, bis zu 40m

Espe (Zitterpappel): Blätter gräulich-grün; Rinde glatt und weiss-beige mit schwarzer Musterung; in den USA weitverbreitet; bis zu 30m

Grau-Pappel: Pionierbaum; schmale Baumkrone; Blätter grau-bläulich-grün, Rinde unten längsrissig teils rötlich, nach oben hin hellgrau-glatt mit dunklen Querfurchen und Dreiecksmustern; bis zu 30m hoch

 

Platane: Typischer Stadtbaum; spitzgelappte, ahornähnliche Blätter; Rinde glatt und plattenförmig, farblich von beige bis braun und grün gemustert; bis zu 35m 

Kopf-Platane: Stark zurückgeschnittener Baum mit ausgeprägten Kaulen und junger, büscheliger Krone

 

R + S

Robinie: Hellbraune, sehr grob längsgefurchte Rinde, hellbraun bis dunkelbraun; sehr kleine hellgrüne Blätter; bis zu 30m

Kugel-Robinie: Zuchtform; typischer Stadtbaum; kugelförmige Krone 

Schnurbaum: Laubbaum aus Japan; niedrige, breite Baumkrone; sehr kleine, hellgrüne Blätter; bis zu 20m hoch; Rinde grau-braun und längsrissig
 
Pagodenbaum: Zuchtform des Schnurbaums, kompakte, pagodenartige Baumkrone; stark hängende Äste

 

T

Weiß-Tanne: Grün-blaues Nadelwerk; abgeflachte Spitze; weisslich-graue Rinde; horizontal ausladendes Nadelwerk; bis zu 30m

Colorado-Tanne: Blaugraues Nadelwerk; graue Rinde; in Nordamerika beheimatet, in Europa v.a. als Stadtbaum; bis zu 30m 

Hemlocktanne: Heimisch in den USA, ähnlich der Fichte aber weniger stark hängendes Nadelwerk; Nadeln hellgrün; charakteristisch ist die zur Seite hängende Baumspitze; in Europa meist als Garten- oder Parkbaum zu sehen.

Trompetenbaum: Laubbaum mit sehr großen, hellgrünen, lindenartigen Blättern; breite Baumkrone; bis zu 15m hoch; Rinde grau-braun und längsrissig, Stadtbaum; als Zuchtform auch mit kompakter kugelförmiger Krone; in Nordamerika heimisch
 
 

U

Feld-Ulme: Hellgrüne, buchenähnliche Blätter; schmale, unregelmäßige Krone; Rinde unregelmäßig gefeldert bis flach längsrissig; bis zu 35m

Berg-Ulme: Mittelgrüne Blätter; rundliche bis unregelmäßige Krone; unregelmäßige längsrissige Rinde, grau-braun; bis zu 40m hoch

Schirm-Ulme: Zuchtform der Berg-Ulme, schirmförmige Krone, kaum mehr als 6m hoch, häufiger auch stark beschnitten in Gärten

Lauben-Ulme: Zuchtform; stark hängendes Astwerk bis an den Boden reichend; wird kaum mehr als 5m hoch

Gold-Ulme: Variante der Berg-Ulme; gelb-grüne Blätter; bis zu 12m hoch

 

W

Walnussbaum:  In den USA und Europa auch wild anzutreffen; bis zu 20m hoch; Rinde grau-braun und diagonal kreuz- und längsrissig

 

Trauerweide: Unregelmäßige Krone, stark hängende Äste, die bis auf den Boden reichen; kleine, lanzettartige Blätter, silbrig glänzend; bis zu 20m hoch

Silber-Weide: Unregelmäßige Krone, hängende Äste; kleine, silbrig-grüne Blätter; bis zu 20m hoch

Grau-Weide: Breite, unregelmäßige Krone; kleine graublau-grünen Blätter; bis zu 10m hoch

Kopf-Weide: Stark beschnittene Weide; einstämmig

Korb-Weide: Stark beschnittene Weide, mehrstämmig

 

Z

Alaska-Zeder: In Europa als Zierbaum in Gärten und Parks; sehr markante Optik wegen dem stark hängenden Nadelwerk

Atlas-Zeder: Stadt- oder Parkbaum, blaugraues Nadelwerk.

Libanon-Zeder: Stadt- oder Parkbaum, olivgrüne Nadeln, sehr ausladend; markantes Nadelwerk in horizontalen B

Mittelmeer-Zypresse: Stadt- oder Parkbaum, mit dunkelgrünen Nadelwerk und säulenartiger, dichte Krone; dunkelbraune, fein längsfurchige Rinde, bis zu 30m; typischer mediterraner Baum

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!